aus der Gesundheits- und Pflegewissenschaft und Medizin

SOCIUM – Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik

IPP Bremen – Institut für Public Health und Pflegeforschung

BIPS – Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie

  • In diesem Podcast der Techniker – Krankenkasse werden aktuelle Themen rund um Gesundheit besprochen. Hier geht es zum Podcast
  • MundWerk Podcast „Vielfalt, Verantwortung, Vision!“ Episode 017 Pflege – Situation der Pflege in Deutschland. Jetzt reinhören.

Hier stellt Prof. Dr. Görres monatlich drei Studien zu unterschiedlichen Themen aus der stationären Langzeitpflege vor. Die Vorstellung der Studien erscheint in der Zeitschrift Altenpflege, Rubrik Wissenschaft, des Vincentz Network, Hannover.

Zu der Zeitschrift Altenpflege

 

Initiativen

  • Der Integrierte Gesundheitscampus Bremen (IGB) engagiert sich bei der Initiative „Together for Fact News“. Die Initiative »Together for Fact News« setzt sich für kompetenten und integren Journalismus über Wissenschaft ein. Unterstützt wird sie dabei von Forschenden und Medienschaffenden.

Artikel / Veröffentlichungen

 

 

aktuelle Meinungen zum IGB

 

 

Ich finde die Arbeit des Integrierten Gesundheitscampus Bremen wichtig, weil die Vernetzung in der Gesundheitswirtschaft in Zukunft von essentieller Bedeutung sein wird.

Daniela Wendorff (Leiterin der Bildungsakademie - Gesundheit Nord gGmbH Klinikverbund Bremen)

Ich finde die Arbeit des Integrierten Gesundheitscampus Bremen wichtig, damit endlich das Thema GESUNDHEITSBERUFE gebündelt koordiniert und mit allen entscheidenden Partnern in Bremen und Bremerhaven gezielt vorangebracht werden kann.

Prof. Dr. Johanne Pundt (Präsidentin - Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH)

Ich finde die Arbeit des Integrierten Gesundheitscampus Bremen wichtig, weil eine gemeinsame Plattform geschaffen wird, die die zahlreichen Bremer Akteure zusammenbringt und damit neue Perspektiven eröffnet.

Prof. Dr. Rolf Drechsler (Leiter des Forschungsbereichs Cyber Physical Systems - DFKI)

Ich finde die Arbeit des Integrierten Gesundheitscampus Bremen wichtig, weil Bremen aufgrund seiner sehr gut aufgestellten Gesundheitsversorgung das Potential hat sich zu einem hervorragenden Standort für Ausbildung in Medizin und Pflege, medizinnahe Forschung und Gesundheitswirtschaft zu entwickeln.

Dr. med. Karin Hochbaum (Leitung Geschäftsbereich Unternehmensentwicklung und Medizinstrategie - Gesundheit Nord gGmbH Klinikverbund Bremen)

Ich finde die Arbeit des Integrierten Gesundheitscampus Bremen wichtig, weil zielgerichtete Zusammenarbeit mehr Durchsetzungskraft hat und wir nur gemeinsam den Herausforderungen im Gesundheitsbereich effektiv begegnen können.

Judith Seidel (Geschäftsführerin - Gesundheitswirtschaft Nordwest e.V.)

Ich finde die Arbeit des Integrierten Gesundheitscampus Bremen wichtig, weil das herausragende Potential in Wissenschaft und Praxis im Land Bremen sichtbar, vernetzt und innovativ weiterentwickelt wird.

Prof. Dr. rer. pol. Karin Luckey (Rektorin - Hochschule Bremen)

Ich finde die Arbeit des Integrierten Gesundheitscampus Bremen wichtig, weil Vernetzung die Chance bietet, gemeinsam neue Ideen für die Gesundheit zu entwickeln und damit den Standort Bremen / Bremerhaven zu stärken.

Jens Juncker (Leiter Landesvertretung Bremen - DAK)

Ich finde die Arbeit des Integrierten Gesundheitscampus Bremen wichtig, weil sich nicht erst in der Pandemie gezeigt hat, dass die großen Herausforderungen im Gesundheitsweisen nur gemeinsam und durch Kooperation zu bewältigen sind.

Dr. Thomas Gebel (Wirtschafts-und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer Bremen gGmbH)

Ich finde die Arbeit des Integrierten Gesundheitscampus Bremen wichtig, weil die Ziele und Aufgaben des KKSB genau in der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Medizin liegen.

Prof. Dr. Werner Brannath (Institutsleitung - Kompetenzzentrum für Klinische Studien Bremen)

Ich finde die Arbeit des Integrierten Gesundheitscampus Bremen wichtig, weil, gemeinsame Bildungsangebote zwischen schulischer und hochschulischer Bildung entwickelt und durchgeführt werden können und es somit zu einem lebendigen Austausch zwischen den beteiligten Personen und Institutionen kommt!